Radioprogramm

WDR3

Jetzt läuft

WDR 3 Klassik Forum

06.00 Uhr
WDR aktuell

06.05 Uhr
WDR 3 Mosaik

Klassische Musik und Aktuelles aus der Kultur Darin: zur halben Stunde Kurz- und Kulturnachrichten zur vollen Stunde WDR aktuell 07:50 Kirche in WDR 3 Choral Petra Fietzek, Coesfeld

09.00 Uhr
WDR aktuell

09.05 Uhr
WDR 3 Klassik Forum

Mit Wibke Gerking Heute mit dem Musikrätsel Unter anderem mit folgenden Werken: Peter Tschaikowsky: Valse Sentimentale, in der Bearbeitung von Ivry Gitlis; Daniel Lozakovich, Violine; Stanislav Soloviev, Klavier Jean Cras: Quintett für Harfe, Flöte, Violine, Viola und Violoncello; Marie-Pierre Langlamet, Harfe; Juliette Hurel, Flöte; Philippe Graffin, Violine; Miguel da Silva, Viola; Henri Demarquette, Violoncello Peter Tschaikowsky: Violinkonzert; Daniel Lozakovich; National Philharmonic Orchestra of Russia, Leitung: Wladimir Spiwakow

12.00 Uhr
WDR 3 Der Tag um zwölf

12.10 Uhr
WDR 3 Kultur am Mittag

Klassische Musik und Aktuelles aus der Kultur

13.00 Uhr
WDR aktuell

13.04 Uhr
WDR 3 Lunchkonzert

14.45 Uhr
WDR 3 Lesezeichen

15.00 Uhr
WDR aktuell

15.04 Uhr
WDR 3 Tonart

Darin: zur vollen Stunde WDR aktuell

17.45 Uhr
WDR 3 ZeitZeichen

30. Oktober 1885 - Der Todestag des irischen Unternehmers William Thomas Mulvany Von Kay Bandermann Hibernia, Shamrock, Erin - irische Kleeblätter mitten im Revier? Ein Mann hat das möglich gemacht. William Thomas Mulvany war fast 50, als er mit seiner Familie von der "grünen Insel" 1855 nach Deutschland übersiedelte. Genauer gesagt: ins langsam erwachende Ruhrgebiet, wo der legendäre Ingenieur und ehemalige staatliche Beamte zu einem der Wegbereiter des Bergbaus wurde. Mulvany kaufte zunächst im Auftrag ebenfalls irischer Investoren Kohlenfelder in Gelsenkirchen - die spätere Zeche "Hibernia" (lat. für "Irland"). Zechen waren damals meist oberflächennahe Schürfstellen. Mulvany wollte in die Tiefe, aber mit System. Er wurde einer der Pioniere des Schachtbaus in Deutschland, indem er (mit Hilfe von Fachleuten aus Irland und England) den Schacht senkrecht nach unten baute - heute selbstverständlich, damals bahnbrechend. Während sich die irischen Geldgeber 1873 wieder zurückzogen, blieb Thomas Mulvany in seiner neuen Heimat. Bis zu seinem Tod am 30. Oktober 1885 war er Aufsichtsratsvorsitzender der "Hibernia & Shamrock-Bergwerksgesellschaft". Heute sind viele Straßen, Parks und Schulen nach dem "irischen Ruhri" benannt.

18.00 Uhr
WDR 3 Der Tag um sechs

18.10 Uhr
WDR 3 Resonanzen

Aktuelles aus der Kultur

19.00 Uhr
WDR aktuell

19.04 Uhr
WDR 3 Hörspiel

Publikumswunsch: Die Sonne der Sterbenden Von Jean-Claude Izzo Vom Sehnsuchtsort Marseille Übersetzung aus dem Französischen: Ronald Vouille Bearbeitung: Claudia Wilhelmine Stang Rico: Helmut Zierl Abdou: Damon Koshabo Titi: Hans Peter Hallwachs Dede: Martin Reinke Lea: Anna Thalbach Sophie: Patricia Harrison Abdel: Ali Jalaly Sanitäter: Holger Stolz und Christian Beermann Arzt: Peter Schwab Journalistin: Angelika Fornell M. Lecu: Jochen Kolenda Vater Xavier: Ernst August Schepmann Kellner: Jean Faure Männliches Opfer: Hans-Peter Schupp Tussi: Lisa Sommerfeldt Monique: Camilla Renschke Mirjana: Margarita Breitkreiz Fatos: Mark Zak Alex: Dmitry Alexandrov Alter Algerier: Mozafar Kousk Jeannot: Tom Zahner Fred: Rainer Homann Lulu: Hansjoachim Krietsch Zugansagerin: Claudia Wilhelmine Stang Regie: Claudia Johanna Leist und Claudia Wilhelmine Stang Produktion: WDR 2005 Wiederholung: WDR 5 Sa 17.04 Uhr

20.00 Uhr
WDR aktuell

20.04 Uhr
WDR 3 Konzert live

Mit Kornelia Bittmann Musik der Zeit [4] Yet Von fremden Ländern und Menschen handelt dieses Programm, das den Blick Richtung Fernost, nach Asien, aber auch gen Afrika und Amerika schweifen lässt. In Werken von Younghi Pagh-Paan, Claude Vivier, Christophe Bertrand und Mithatcan Öcal. Die Koreanerin Younghi Pagh-Paan führt in Lebensbaum ein spätes Selbstgespräch über Stil und Wurzeln, die auch in der Fremde wachsen. Mithatcan Öcal, Komponist und Mitgründer des Istanbul Composers Collective, konzentriert sich in seiner wortlosen Minioper "Belt of Sympathies" auf die Frage, wie in der Türkei Volksmusik rezipiert wird. Von US-amerikanischer Minimal Music, afrikanischen Patterns und japanischer Dichtung lässt sich Christophe Bertrand anregen. Der Kanadier Claude Vivier hingegen von einem fast vergessenen Japan. Komplexe Beziehungsgeflechte finden ihren Ausdruck in vier grundverschiedenen Kompositionen. Christophe Bertrand: Yet für 20 Musiker Claude Vivier: Zipangu für 13 Streichinstrumente Younghi Pagh-Paan: Lebensbaum III für 16 Streichinstrumente Mithatcan Öcal: Belt of Sympathies, Mini Opera Without Words for 15 Musicians WDR Sinfonieorchester, Leitung: Emilio Pomàrico Übertragung aus der Kölner Philharmonie Parallele Ausstrahlung in Dolby Digital 5.1 Surround-Sound

22.00 Uhr
WDR aktuell

22.04 Uhr
WDR 3 Jazz & World

00.00 Uhr
WDR aktuell

00.05 Uhr
Das ARD Nachtkonzert

Übernahme vom: Bayerischer Rundfunk Peter Tschaikowsky: Sextett d-Moll, op. 70 "Souvenir de Florence"; Harald Schoneweg, Viola; Klaus Kämper, Violoncello; Klenke Quartett Antonio Vivaldi: Oboenkonzert C-Dur; Philippe Tondre; SWR Symphonieorchester, Leitung: Nicholas McGegan Theodor Kirchner: 8 Stücke, op. 79; Johannes Moser, Violoncello; Paul Rivinius, Klavier Richard Strauss: Sinfonia domestica, op. 53; SWR Symphonieorchester, Leitung: François-Xavier Roth ab 02:03: Jean Sibelius: Sinfonie Nr. 6 d-Moll, op. 104; Pittsburgh Symphony Orchestra, Leitung: Lorin Maazel Charles Ives: Three Places in New England; Cleveland Orchestra, Leitung: Christoph von Dohnányi Ludwig van Beethoven: Sonate cis-Moll, op. 27,2 "Mondscheinsonate"; Alfredo Perl, Klavier Leos Janá?ek: Lachische Tänze; WDR Sinfonieorchester, Leitung: Gerd Albrecht Felix Mendelssohn Bartholdy: Streichersinfonie Nr. 8 D-Dur; Stuttgarter Kammerorchester, Leitung: Michael Hofstetter ab 04:03: Dmitrij Kabalewskij: The Comedians; Moskauer Sinfonieorchester, Leitung: Vasily Jelvakov Wolfgang Amadeus Mozart: Quartett A-Dur, KV 298; Juliette Hurel, Flöte; Mitglieder des Quatuor Voce Antonio Vivaldi: Konzert g-Moll; Europa Galante Johannes Brahms: 7 Fantasien, op. 116; Anna Vinnitskaya, Klavier ab 05:03: Jean-Féry Rebel: Les caractères de la danse, Ballettsuite; Arion, Leitung: Daniel Cuiller Josef Fiala: Quartett Nr. 1 Es-Dur; Simon Fuchs, Oboe; Novsak Trio Sergej Rachmaninow: Moderato aus dem Klavierkonzert Nr. 2 c-Moll, op. 18; Krystian Zimerman; Boston Symphony Orchestra, Leitung: Seiji Ozawa Michel Blavet: Sonate e-Moll, op. 3,3; Ramón Ortega Quero, Oboe; Luise Buchberger, Violoncello; Peter Kofler, Cembalo José Pons: Sinfonie G-Dur; Concerto Köln Johann Sebastian Bach: Sinfonia Nr. 10 G-Dur, BWV 796; Martin Stadtfeld, Klavier Darin: 02:00, 04:00, 05:00 WDR aktuell